Meldungsarchiv

März 2018

Schafft Stolberg die Kita-Gebühren ab?

Kita Gebühren abschaffen
Diesen Vorstoß macht die SPD. Die Stadt müsste dann auf insgesamt 1,3 Millionen Euro im Jahr verzichten. CDU übt Kritik. Gehören Kita-Gebühren in Stolberg bald schon der Vergangenheit an? Zumindest, wenn es nach dem Vorstand der Stolberger SPD geht. Dieser griff die Anregung der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (AsF) auf und fordert die Fraktion nun auf, einen entsprechenden Antrag im Rat zu stellen, um die Umsetzung der gebührenfreien Kita-Landschaft in Stolberg auf den Weg zu bringen.

Ist Ausweitung der Geschwisterermäßigung möglich?

Darüber diskutiert nun die Politik. Die Kosten dafür würden rund 45.000Euro betragen. Der Stadtrat fällt die Entscheidung. Die Entwicklung des offenen Ganztages an den Stolberger Grundschulen ist Thema im Ausschuss für Schule, Kultur, Sport und Tourismus (ASKST) und im Kinder- und Jugendausschuss (KJA). Dabei geht es allerdings nicht nur um die aktuellen Zahlen, sondern auch um eine mögliche Änderung der Satzung über die Erhebung von Elternbeiträgen.

Große Resonanz und viele Ideen für die Quartiere

Stolbergs Quartiere
Mehr als 200 Teilnehmer bei der 2. Sozialraumkonferenz der Kupferstadt sammeln Anregungen zur Aufwertung von Müsnterbusch, Ober- und Unterstolberg.

Nimmt die Politik das Heft in die Hand?

Sozialer Wohnungsbau
Der öffentlich geförderte Wohnungsbau ist um 50 Prozent zurückgegangen. Ausschuss berät über Handlungskonzept.
In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Anzahl öffentlich geförderter Wohnungen in Stolberg um 50 Prozent reduziert. Vor allem Wohnraum für Menschen, die auf günstige Mieten angewiesen sind, gibt es derzeit kaum. Das soll sich allerdings bald schon ändern – zumindest, wenn sich der Ausschuss für Soziales und Generationengerechtigkeit (ASG) in seiner nächsten Sitzung dafür ausspricht.