Legislaturperiode 2009-2014

Erfolge

Die Stadt Stolberg ist eine der wichtigsten Kommunen in der Städteregion Aachen. Seitdem Ferdi Gatzweiler Bürgermeister ist, ist unsere Stadt lebens- und liebenswerter geworden. Die Zusammenarbeit von SPD und CDU in einer großen Koalition wirkt sich positiv in vielen Bereichen unserer Arbeit aus. Die Aussichten für die Zukunft unserer Stadt sind positiv, weil wir den richtigen Weg gehen.

Die Arbeit des Rates trug in der vergangenen Legislaturperiode eine klare sozialdemokratische Handschrift. Die Erfolge sozialdemokratischer Politik sind in Stolberg an vielen Orten zu sehen:

Mit der Erweiterung der Stolberger Schullandschaft um eine Gesamtschule und eine Sekundarschule bietet Stolberg ein breites Spektrum an weiterführenden Schulen und ist somit führend in der Region. Die SPD hat in Stolberg das Investitionsprogramm für die städtischen Schulen weiter aufgelegt. Ein zeitgemäßes Lernumfeld und eine moderne Lehr- und Lernmittelausstattung für alle Stolberger Schulen ist eine permanente Aufgabe. Die Realschule 1 und die Kogelshäuserschule wurden ausgebaut, das Goethe-Gymnasium um ein Gebäude für die Mensa erweitert, die Grundschulen modernisiert und die Gesamtschule Stolberg im Schulgebäude Sperberweg wurde und wird weiter eingerichtet.

Neben der Schaffung von Kindergartenplätzen für Kinder unterhalb des dritten Lebensjahres wurden weitere Kindertagesstättenplätze in Stolberg eingerichtet, um das Angebot zu erweitern. Die Öffnungszeiten wurden flexibilisiert. Kindertagesstätten wurden zu Familienzentren ausgebaut. Zum Stichtag 01.08.2013 hat jedes Kind, für das ein Anspruch angemeldet worden ist, einen U3 Betreuungsplatz in einer unserer Kindertagesstätten gefunden.

Das Personal im Jugendamt wurde aufgestockt. Die Schwerpunkte lagen dabei auf der Unterstützung der mobilen Jugendarbeit und dem Ausbau der frühen Hilfen. Zum Schutz unserer Kinder in Stolberg wurde das Frühwarnsystem weiter ausgebaut. Zusammen mit der hervorragenden Arbeit der freien Träger wurde ein funktionierendes Netzwerk aufgebaut, das für das Kindeswohl in Stolberg vorbildlich eintritt. Es ist uns ein besonderes Anliegen, junge Familien zu fördern und den ganz frühen Kontakt mit dem Begrüßungspaket für Neugeborene zu suchen.

Dank der SPD ist die Stadt zum Partner der älteren Menschen in Stolberg geworden. Das Senioren-Info-Center ist eine viel besuchte Anlaufstelle für ältere Menschen im Rathaus. Hier erfolgt individuelle und direkte Hilfe von vernetzt arbeitenden Fachleuten.

Die SPD Stolberg hat in der Sozial- und Integrationspolitik wichtige Pflöcke eingeschlagen. Im Stadtteilprojekt „Soziale Stadt Velau“ mit dem vielseitig genutzten Begegnungshaus „KUGEL“ treffen sich Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, um durch gemeinsames Engagement einen Stadtteil lebens- und liebenswert zu machen.

Bei der Bekämpfung des in Stolberg starken Rechtsextremismus hat die SPD Stolberg dafür gesorgt, dass nicht länger weggesehen wird. Gemeinsam mit unserem Bürgermeister ist das überparteiliche Bündnis „Stolberg gegen Radikalismus“, in dem Akteure aus der ganzen Bürgerschaft vertreten sind, sehr aktiv und wehrt sich alljährlich gegen die Nazi-Aufmärsche in unserer Stadt. Im Jahr 2013 konnte erstmalig ein Aufmarsch der Rechten verhindert werden. Ein für jeden sichtbares Zeichen gegen Rassismus und Intoleranz sind die Schilder an den Ortseingängen, die dokumentieren, dass Rassismus und rechtes Gedankengut in Stolberg keinen Platz hat.

In der Entwicklung unserer Stadt hat sich in den letzten fünf Jahren viel bewegt. Mit den neuen großen Baugebieten Duffenterstraße und Am Brockenberg, den Nahversorgungsmärkten in Mausbach und Auf der Liester und dem im Bau befindlichen Fachmarktzentrum am Kistenplatz im Stadtteil Atsch sind die Voraussetzungen für eine Stärkung Stolbergs als Wohnstandort gesichert.

Eines der wichtigsten Projekte der vergangenen fünf Jahre und für die Zukunft ist die Gewerbeansiedlung im Gewerbegebietes Camp Astrid. Mit der Umgestaltung dieser großen Konversionsfläche verfügt Stolberg über ein ausreichendes Potenzial an Gewerbeflächen, um die Neuansiedlung von Firmen im Stadtgebiet zu fördern.

Durch das große Engagement der SPD Stolberg wurden bereits viele Projekte aus dem Masterplan Tourismus umgesetzt: Die Einrichtung der gut besuchten „Tourist-Information“, dem Anschluss an den Wanderweg Eifelsteig durch die Kupferroute, die Stolberger Vennbahnroute sowie die Erweiterung des Angebotes an Führungen von den reinen Altstadt- und Nachtwächter-Führungen zu themenspezifischen Führungen sind einige Beispiele, die auswärtige Besucher vermehrt nach Stolberg ziehen.

Die SPD Stolberg hat für eine Wiederbelebung des kulturellen Lebens in unserer Heimatstadt gesorgt. Die Beauftragung des Kulturmanagers Max Krieger hat sich für Stolberg als Glücksfall erwiesen. Neben den großen Leuchtturmevents unter dem Titel „Stolberg goes...“ gibt es auch wieder eine Ausstellungsserie in der Burg und vielfältige andere kulturelle Aktivitäten in unserer Stadt. Dank der Unterstützung der SPD fühlen sich die Kulturschaffenden und kulturell engagierten Menschen in unserer Stadt wieder motiviert etwas für die Belebung unserer Stadt zu tun, weil sie wissen, dass sie in uns einen zuverlässigen Partner haben.

Sport und Bewegung sind wichtiger denn je. Um den Menschen unserer Stadt eine Ausübung ihrer sportlichen Aktivitäten im besten Umfeld zu ermöglichen hat die SPD Stolberg sich dafür eingesetzt, dass die Sportstättensanierung in Stolberg weiter voran schreitet. Neben dem bereits umgesetzten Kunstrasenprojekt in Vicht, befinden sich gleich drei weitere Kunstrasenprojekte in unserer Stadt auf der Zielgeraden.

Ein großer Erfolg konnte im Bereich der Haushaltskonsolidierung erzielt werden. Im Rahmen des Stärkungspaktes wurden alle Ausgaben auf den Prüfstand gestellt und ein strikter Sparkurs eingeschlagen. Erstmalig nach 10 Jahren konnte in Stolberg wieder ein Haushalt auf den Weg gebracht werden, der von der Kommunalaufsicht genehmigt wurde. Das Ziel bleibt, 2021 den Haushaltsausgleich ohne finanzielle Hilfen des Landes zu erreichen.