Future Factory

Mit dem Projekt „Future Factory“ verbinden wir die Vorstellung, dass Wissenschaft und Industrie in unserer Kupferstadt einen Raum zur Kooperation erhalten. Die Stolberger Betriebe sind nahezu alle am globalen Markt tätig und konkurrieren mit anderen Unternehmen weltweit. Dies übt oft Druck auf Arbeitsbedingungen und damit letztendlich auf den Standort Stolberg aus. Um dem Trend der Produktionsverlagerung entgegenzuwirken, wollen wir den Faktor „Innovation“ stärken. Produkte deutscher Unternehmen zeichnen sich oftmals durch ihren hochinnovativen Charakter und die damit verbundene Qualität aus. Leider ist es so, dass kein Stolberger Großbetrieb eine eigene Abteilung für Forschung und Entwicklung hat, wo Innovationen entwickelt werden. Das ist umso tragischer, als an den Aachener Hochschulen in unmittelbarer Nähe Fachpersonal ausgebildet wird, das Stolberger Betriebe durch Innovationen und Neuentwicklungen voranbringen kann. 

Die Unternehmen und das wissenschaftliche Potential der Hochschulen wollen wir in einem „Future Factory Lab“ zusammen bringen. Dies wäre ein Leuchtturmprojekt, welches mit Mitteln aus der Strukturwandelförderung finanziert werden könnte. Wir können so Arbeit und Beschäftigung in Stolberg halten und den Betrieben helfen in der Konkurrenz am Weltmarkt zu bestehen.