Moderne Schulausstattung! Erfolgreiches Lernen in der Kupferstadt!

Wir haben schon viel geschafft. Kinder können in unseren Schulen gut lernen. Ein umfangrei­ches Ganztagsangebot steht für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zur Verfügung. Den­noch muss die Schulausstattung moderner werden.

Mit der Optimierung der Stolberger Schullandschaft durch zwei Gesamtschulen – zusätzlich zu unseren beiden Gymnasien und 10 Grundschulen mit Ganztagsangeboten – bietet Stolberg ein familienfreundliches Spektrum an Schulen in der Region an.

Die SPD hat in Stolberg nun das Investitionsprogramm für die städtischen Schulen weiter auf­gelegt, um ein zeitgemäßes Lernumfeld und eine moderne Lehr- und Lernmittelausstattung für alle Stolberger Schulen zu gewährleisten.

Das Vermitteln von Medienkompetenzen und das Erlernen neuer Techniken ist heutzutage unverzichtbar. Grundlage dafür ist eine ausreichende Digitalisierung an allen Schulstandorten. Dafür muss die geeignete Infrastruktur bereitgestellt werden.

Notwendige Sanierungen und Aus- bzw. Erweiterungsbauten sollen auf der Grundlage neu­ester Erkenntnisse durchgeführt werden. Durch energetische Sanierungsmaßnahmen werden sowohl der Klimaschutz als auch eine Einsparung der Kosten erreicht, welche sich gerade an den Schulen mit einer klimabewussten Erziehung kombinieren lässt.

Die gute Ausstattung von Sporthallen, Schwimmhalle sowie Sportplätzen gehört zu einem modernen Schulkomplex. Bewegung ist für die Gesundheit wichtig und trägt zu erfolgreichem Lernen bei. Hier muss weiter investiert werden.

Beitragsfreiheit schafft Chancengerechtigkeit

Allgemeine Beitragsfreiheit für KiTa und OGS: Für eine Entlastung der Familien und Chancengerechtigkeit!

Ein erster Schritt ist getan: Gemeinsam mit Bürgermeister Patrick Haas haben wir im vergangenen Jahr das 3. beitragsfreie KiTa-Jahr umgesetzt und sind damit Vorreiter in der StädteRegion Aachen. Auch die Beiträge für den Offenen Ganztag haben wir um 25 Prozent senken können. Das entlastet nicht nur die Familien in teils erheblicher finanzieller Größenordnung, sondern ist auch ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu größerer Chancengerechtigkeit im Bildungssystem.

Unsere Forderung ist und bleibt aber eine allgemeine Beitragsfreiheit. Für uns ist Bildung keine zu erwerbende Ware, sondern ein Bestandteil der öffentlichen Daseinsfürsorge. Gebühren für Bildungsangebote, sei es in der KiTa, in der Schule oder im Hochschulbereich, verhindern die fairen und gleichen Zugangschancen aller Kinder in das Bildungssystem. Deshalb muss Bildung beitragsfrei sein – unabhängig von der sozialen Herkunft, der Nationalität, der religiösen Überzeugung oder des Geschlechtes.

Aus diesem Grund setzen wir uns weiter für die allgemeine Beitragsfreiheit und den weiteren Ausbau der Betreuungsplätze sowie der Randzeitenbetreuung ein.